Mehmet Kılıç - kompromissLOS für das Leben!

Sprache/Language
Mi, 26. Feb. 2020
>> Visionen >> Krankheiten 

Start
Person
Almanach
Literatur
Kunst
Bücher
Visionen
Meine Visionen
Bildungssystem
Natur
Kriege
Hunger
Krankheiten
Obdachlosigkeit
Umsetzung
Theaterprojekt 2008
Bestellen
Gästebuch
Impressum
371975
Für eine erste

per e-Mail.

Das Ende der Krankheiten


Es ist sehr erfreulich, dass der Mensch heute viele Krankheiten erfolgreich bekämpfen kann. Dadurch können die Menschen gesünder leben, die Lebensfreude tiefer spüren und älter werden. Dies gilt auch analog für Tierschutz und Umweltschutz.

Wenn man aber die Welt etwas genauer betrachtet, dann stellt man schnell fest, dass das leider nicht überlall so gut funktioniert. In vielen Regionen der Welt ist die ärztliche Versorgung sehr schlecht und von Naturschutz ist gar keine Rede. In solchen Regionen verlieren die Menschen durch „einfache” Krankheiten Ihr Leben, ohne dass sie die Lebensfreude genießen können. In der Folge davon ist die allgemeine Lebenserwartung niedrig.

Hier ist insbesondere eine Krankheit zu nennen: AIDS!

Kriege, Ausbeutung, Armut und Hunger führen zusammen mit anderen Nöten Menschen und Völker zu einer Verzweiflung, die in einem Teufelskreis ständig wächst. Leider gibt es sehr viele Menschen in unserer Welt, die in diesem Teufelskreis der Verzweiflung einen immer schwierigeren Überlebenskampf führen müssen. So entsteht für sie eine unüberwindbare Überforderung. Diese unerträgliche Situation erinnert an ein Sprichwort: „ Wenn ein Nichtschwimmer ins Meer stürzt, klammert er sich an eine Schlange, in der Hoffnung, gerettet zu werden, obwohl er weiß, dass die Schlange giftig ist!” Die Menschen suchen dann mit dem letzten Stück Hoffnung ihre Rettung bei denen, die diese Situation verursachen.

Leider muss man feststellen, dass viele arme Menschen nicht in der Lage sind, sich in diesem schwierigen Überlebenskampf ohne fremde Hilfe zu ernähren. Auch haben sie keine Chance, sich vor Krankheiten, Missbrauch und Gewalt zu schützen.

Dies ist das Umfeld für diejenigen, die ihre finanzielle Freiheit benutzen um ihre sexuelle Gier zu befriedigen. Und das tun sie durch grenzenlosen Missbrauch dieser armen und hilflosen Menschen.

Das ist nicht nur eine Schande, sondern gleichzeitig ein Schmutzfleck auf der weißen Weste, der nicht so schnell gereinigt werden kann?

Das Leben ist kostbar. Der Mensch hat den berechtigten Anspruch ein gesundes Leben zu führen. Die schwachen Eigenschaften, wie übertriebene Ichbezogenheit, Rücksichtslosigkeit, Ausbeutung und Missbrauch, kristallisieren sich in diesem System unerklärlicherweise als „Stärke”. So eine „Stärke” braucht die Menschheit nicht! Diese „Stärke” steht den Menschen nicht, die mit dem Kopf gesund denken und mit dem Herzen richtig fühlen können!

Meine Gedanken und Visionen sind keine fertigen, abgeschlossenen „Rezepte” oder Handlungsanweisungen! Ganz im Gegenteil; sie sind wie junge, grüne Pflanzen. Sie müssen genährt und gepflegt werden, damit sie gedeihen, wachsen und Früchte tragen können. Mit anderen Worten: Sie sind offen für Kritik, offen für Ergänzungen und offen für eine Weiterentwicklung.

Ich habe mein Herz und meinen Kopf der Entwicklung und Umsetzung meiner Visionen verschrieben.

Ich freue mich auf die herzliche Zusammenarbeit mit Ihnen.

Lasst uns so schnell wie möglich unsere Kräfte bündeln und

  • dieser Katastrophe ein Ende setzen,
  • die Mutter Natur entschieden schützen,
  • auf unserer Welt ein menschliches, gesundes und soziales Füreinander für alle Menschenleben sichern!

Diese Arbeit beabsichtigt keinesfalls Geld einzunehmen bzw. zu sammeln oder Gelder zu verteilen!


Gedanken/Texte

[ Lesen ]

Lesen Sie Gedanken und Texte zum Thema aus meinen Werken

Folgendes Thema

Das Ende der Obdachlosigkeit

Vorheriges Thema

Das Ende des Hungers


[ Start ] [ Person ] [ Almanach ] [ Literatur ] [ Kunst ] [ Bücher ] [ Visionen ] [ Theaterprojekt 2008 ] [ Bestellen ] [ Gästebuch ] [ Impressum ]

Copyright © 2006-2020 by Mehmet Kılıç c/o MehmetKilic.com  -   Produced 2006-2020 by CompuHelps.  (Revision 1.8.6:0L / 11.02.2020).