Mehmet Kılıç - kompromissLOS für das Leben!

Sprache/Language
Fr, 04. Dez. 2020
>> Visionen >> Kriege 

Start
Person
Almanach
Literatur
Kunst
Bücher
Visionen
Meine Visionen
Bildungssystem
Natur
Kriege
Hunger
Krankheiten
Obdachlosigkeit
Umsetzung
Theaterprojekt 2008
Bestellen
Neue Weltordnung
Gästebuch
Impressum
431107
Für eine erste

per e-Mail.

Das Ende aller Kriege


Die gewählten Regierungen versuchen im Allgemeinen viele gute Dinge für ihre Bürgerinnen und Bürger zu erreichen, die weder zu übersehen, noch zu unterschätzen sind. In allen Bereichen des Lebens hat man für Menschen sehr viel erreicht. Vielen Menschen geht es sehr gut.

Der geplante Mord eines Menschen ist im Strafrecht aller Staaten der Welt streng verboten. Dass viele Völker die Todesstrafe ihrem Staat per Gesetz verbieten, finde ich lobenswert und dies ist ein Fortschritt für die Menschheit.

Doch gibt es ein zentrales Problem, das ein natürliches, friedliches und glückliches Leben mit ruhigem Gewissen dem Menschen unmöglich macht.

Das ist der Krieg!

Kriege sind ein vom Menschen entfachtes, seit ewigen Zeiten andauerndes, gewaltiges „Feuer”. Der Brennstoff dieses Brandes ist immer der Mensch und das unterscheidet dieses Feuer von anderen, die wir sonst kennen. Kinder, Mütter und Väter, die in Wirklichkeit weder sich selbst, noch den anderen erlauben würden, etwa einer Ameise etwas zuleide zu tun, werden massenweise als ob sie Brennholz wären, in diesem alles verschlingenden und brutalen Feuer verbrannt.

Es ist einfach unglaublich; wie kann es eine Mutter zulassen, dass ihr Kind, das sie neun Monate lang in ihrem Leib getragen und das sie auch unter ungünstigsten Umständen mit Liebe großgezogen hat, einfach in das Kriegsfeuer geworfen wird! Wie kann so eine Mutter ihren eigenen Kindern erlauben, unschuldige, ahnungslose, wehrlose Menschen zu töten! Nein! Keine Mutter würde wollen, dass ihr Kind einen Menschen tötet. Und keine Mutter würde wollen, dass jemand ihr Kind umbringt. Und sind die Menschen, die in den Kriegen töten und getötet werden, nicht Kinder dieser Mütter?

Die Machthaber verfügen über Armeen. Dort werden junge Menschen als Soldaten ausgebildet. In diesem System dienen sie dann als „Fachleute zum Töten von Menschen”. So, wie es „Spezialisten für Kinderkrankheiten” gibt, gibt es auch „Spezialisten zum Töten von Menschen”! Macht das nicht nachdenklich? Ist das nicht paradox?

In unserer Zeit wird kein Unterschied zwischen dem Backen von Brot und dem Bau von Waffen gesehen. Manchmal sind Waffen wichtiger als Brot!

Die Armeen, die die Kriegsindustrie „ernähren”, werden mit teuren, todsicheren, biologischen, chemischen, computergesteuerten Waffen, Bomben und Atombomben, Raketen, Panzern, Kriegsschiffen und Flugzeugen aufgerüstet. Sie werden sogar mit wesentlich teureren Geräten ausgerüstet, als Schulen, in denen Liebe, Achtung, Frieden und Wissen „produziert” werden sollte. Diese ständige und teure Aufrüstung wird dann mit den Steuergeldern finanziert, die man von den Eltern dieser jungen Menschen sammelt, die nicht wollen, dass ihre Kinder als Soldaten in den Krieg ziehen und Menschen töten oder von anderen Soldaten getötet werden.

Als ob dies nicht schlimm genug wäre, kommt es häufig zu einem Wettrüsten zwischen Staaten oder Machtblöcken.

Wäre es nicht besser, diese Mittel zum Lindern der Schmerzen, zum Ausbau und zur Vertiefung der Freundschaft und der Solidarität zwischen den Menschen einzusetzen, statt die Kriegskapazität zu erhöhen?

Es geht weiter. Es werden „legitime”, „gerechte” oder „heilige” Kriege geplant und geführt und durch die Hände unschuldiger junger Soldaten werden unschuldigen Menschen getötet. Mutter Natur wird an tausenden von Stellen verwundet. Als Folge werden Angst, Unterdrückung, Folter und Armut verstärkt!

Dabei kann jeder sehr gut feststellen,

  • dass ein Krieg nie legitim sein kann,
  • dass ein Krieg nie gerecht sein kann,
  • dass ein Krieg nie heilig sein kann,
  • dass ein Krieg eine geplante „Tötungszeremonie” ist und das bedeutet „vorsätzlichen Mord an Menschen”, der normalerweise nach heutigen Gesetzen eine schwere Straftat ist,
  • dass hier ein sehr schwerwiegender Widerspruch besteht!

Es werden ständig Kriege geführt und geschürt, die neben den anderen „Nöten” wie ein „starker Motor eines beängstigenden Teufelskreises” funktionieren! Es werden ständig Menschen ermordet. Es blutet und brennt immer an vielen Stellen der Menschheit und Mutter Natur wird zu Asche.

Unsere schöne Welt, unsere gebärfreudige, tolerante, großherzige Mutter Natur wandelt sich von Tag zu Tag in ein immer gefährlicher werdendes undefinierbares Wesen. Die Gefahr ist groß, dass, wenn es so weiter geht, unsere Mutter Natur mit ihren leiblichen Kindern durch einen „neuen” von Menschen verursachten Urknall zum Explodieren gebracht wird und im All auf Ewigkeit verschwindet!

  • Diese Handlungsweise ist nicht mit dem Verstand zu vereinbaren!
  • Diese Handlungsweise widerspricht den Gesetzen der Staaten in der Welt!
  • Diese Handlungsweise sehe ich als ein unvergleichlicher Verrat am Menschen und an der Mutter Natur in der Geschichte der Menschheit!

Meine Gedanken und Visionen sind keine fertigen, abgeschlossenen „Rezepte” oder Handlungsanweisungen! Ganz im Gegenteil; sie sind wie junge, grüne Pflanzen. Sie müssen genährt und gepflegt werden, damit sie gedeihen, wachsen und Früchte tragen können. Mit anderen Worten: Sie sind offen für Kritik, offen für Ergänzungen und offen für eine Weiterentwicklung.

Das Beenden von Kriegen auf unserer Erde ist ein wichtiger Teil meiner Visionen. Ich habe mein Herz und meinen Kopf der Entwicklung und Umsetzung meiner Visionen verschrieben.

Ich freue mich auf die herzliche Zusammenarbeit mit Ihnen.

Lasst uns so schnell wie möglich unsere Kräfte bündeln und diesem ewigen „Feuer” schleunigst und kompromisslos ein Ende setzen!

Diese Arbeit beabsichtigt keinesfalls Geld einzunehmen bzw. zu sammeln oder Gelder zu verteilen!


Gedanken/Texte

[ Lesen ]

Lesen Sie Gedanken und Texte zum Thema aus meinen Werken

Folgendes Thema

Das Ende des Hungers

Vorheriges Thema

Mutter Natur


[ Start ] [ Person ] [ Almanach ] [ Literatur ] [ Kunst ] [ Bücher ] [ Visionen ] [ Theaterprojekt 2008 ] [ Bestellen ] [ Neue Weltordnung ] [ Gästebuch ] [ Impressum ]

Copyright © 2006-2020 by Mehmet Kılıç c/o MehmetKilic.com  -   Produced 2006-2020 by CompuHelps.  (Revision 1.9.4::0L / 02.10.2020).